Montag, Januar 10, 2005

Grundgesetz vertont

„Gesetzestexte selbst mögen nicht unbedingt schön sein, aber der Idee des
Rechts als Ganzem, ähnlich der Mathematik mit ihren Axiomen als streng logisches
Konstrukt auf einem Kanon aus Grundwerten fußend, wohnt eine inhärente Form der Schönheit inne.”
Diese Einsicht veranlasste einen Künstler eine, wie er es nennt, "Instrumental- Vokal- Komposition- Improvisation" zu schaffen, die die ersten 19 Artikel des Grundgesetzes vertont. Ich bin gespannt. Eine Vertonung des BGB wäre wahrscheinlich zu holprig gewesen. Mehr dazu in der FAZ.

Keine Kommentare: