Donnerstag, Februar 24, 2005

Berliner JU hält Ausschlußverfahren gegen Hippe wegen NPD- Äußerung für übereilt

Nach Berichten des Tagesspiegel hält die Berliner JU das vom CDU Landesvorstand beantragte Parteiausschlußverfahren gegen Rechtsanwalt Torsten Hippe (Jurabilis berichtete) für übereilt. Auch im Forum des Tagesspiegel ist mittlerweile eine Diskussion darüber entbrannt, ob das Verfahren gegen Hippe gerechtferigt ist, oder ob es sich dabei lediglich um eine Schmutzkampagne von "schuldbeladenen Gutmenschen" handelt, möglicherweise unterstützt von Leuten, die Hippe als Lehrbeauftragter von Prof. Dr. Sodan durch die von BWlern gefürchteten "Recht Klausuren" hat fallen lassen. Eine heiße Diskussion, an der sich offensichtlich einige ehemalige Hörer seiner Veranstaltungen beteiligen.

Keine Kommentare: