Sonntag, Mai 08, 2005

Das einzig interessante deutsche Blog?

Blogs sind ja mittlerweile als "Internet-Tagebücher" in aller Munde. Keine Zeitung, Magazin oder sonstiges Medium, das nicht über diese neuartigen Kommunikationsplattformen zu berichten wüsste. So auch Malte Lehming, der als USA-Korrespondent viereinhalb Jahre für den Tagesspiegel in Washington war und heute seine Zeit dort Revue passieren lässt:
Apropos Medien. In den USA blüht die Blogger-Kultur. Blogger betreiben ein oft sehr meinungsstarkes Internetforum. (...) In Deutschland gibt es nur wenige interessante Blogs. Einer davon ist „Davids Medienkritik“. Dort tummeln sich all jene, die überzeugt davon sind, dass Bush ein prima Präsident, Guantanamo nicht schlimm und die deutsche Presse zutiefst antiamerikanisch ist. Unter deutschen USA-Korrespondenten gilt „Davids Medienkritik“ inzwischen als eine Art
Qualitätskontrolle: Wer dort nicht ab und zu für seine Kommentare verprügelt
wird, macht etwas falsch.
Also - Korrespondentenkloppe für den Ruhm!

Keine Kommentare: