Sonntag, September 04, 2005

Chief Justice Rehnquist ist tot

William Hubbs Rehnquist, ehemaliger Präsident des U.S. Supreme Court, starb gestern zuhause an einem Krebsleiden. Er gehörte dem Supreme Court seit 1972 an und war seit 1986 dessen Vorsitzender. Nachdem Richterin Sandra Day O'Connor im Mai 2005 zurückgetreten war, war auch ein Rücktritt des schwerkranken Rehnquist im Gespräch - Rehnquist selbst schloss einen altersbedingten Rücktritt allerdings noch im Juli 2005 aus.
Rehnquist galt als konservativer "Revolutionsführer" und als Architekt des konservativen Supreme Court der späten achtziger Jahre.

Die Neubesetzung der Richterstelle wird es Deichgraf George W. Bush ermöglichen, innerhalb seiner Amtszeit gleich zwei Richterstellen neuzubesetzen und die Zusammensetzung des Supreme Court auf Jahre hinaus nachhaltig zu beeinflussen.
Mr. Bush is widely expected to nominate a conservative, a move that his political base would demand. Early speculation was that the nominee may be a woman or member of a minority group, perhaps an Hispanic, or a woman. [sic] One name often mentioned is Attorney General Alberto R. Gonzales.
Zum Tode Rehnquists berichtet die N.Y. Times, zur Nachfolgediskussion hier.

...

Fats Domino lebt.

Keine Kommentare: