Donnerstag, September 08, 2005

Ede war kein Waisenknabe

Über Jahrzehnte hat er bürgerlichen Kindern am späten Abend Angst vorm Schwarzen Mann gemacht und war der Verbrecherjäger der Nation.
Dass Eduard Zimmermann seinen Spitznamen Ede zu recht trug, hat er nun aufgedeckt:
Gewerbsmäßiger Diebstahl, Betrug, Hehlerei, Urkundenfälschung, Fälschung von Ausweisen und was nicht alles. Sachverhalt beim spiegel.
Mittlerweile alles verjährt, erklärt aber seinen Erfolg: Den Gegner kennen, heißt ihn besiegen.

Friedrich Merz früher ein langhaariger Mofa-Rocker, Armstrong gedopt, Zimmermann ein schwerer Junge - was kommt als nächstes? Hat Gerhard Schröder früher heimlich Landserheftchen gelesen? Ist Benedikt XVI. protestantisch konfirmiert?

Keine Kommentare: