Montag, September 05, 2005

Keine Verschwörer, aber...

... KaZaA-Betreiber Sharman Networks Ltd. haben vor dem Federal Court of Australia eine schwere Niederlage erlitten.
In Sachen Universal Music et. al ./. Sharman Networks Ltd. et al. hat Murray Wilcox J. festgestellt, dass die Beklagten die Urheberrechte der Kläger verletzt haben.

Dass die KaZaA-Betreiber eine verschwörerische Vereinigung gebildet haben, wurde ebensowenig bejaht wie Verstöße gegen den Fair Trade Act und den Trade Practises Act.
Die Schadensersatzklage wird gesondert entschieden - aber schon die Kostenlast von 90% dürfte gewaltig weh tun.

Es berichtet heise.de, Zusammenfassung und Volltext der Entscheidung hier.

Keine Kommentare: