Dienstag, September 27, 2005

Vorwärts Kinder, dahinten ist vorne

Früher hieß es ja auch im Stammland des Rheinischen Kapitalismus ganz sozialistisch "Vorwärts immer, Rückwärts nimmer". Selbst diese StVO-Bastion soll jetzt landesrechtlich geschliffen werden (spon):
Wenden auf der Autobahn? In Nordrhein-Westfalen soll einem Zeitungsbericht zufolge ein solches Manöver am Stauende künftig möglich sein, wenn die Polizei dies ausdrücklich erlaube.

Bei langen Staus sollen die Fahrzeuge dem Bericht zufolge vom Ende beginnend wenden und auf derselben Fahrbahn bis zur nächsten Anschlussstelle zurückfahren dürfen. Das Wendemanöver dürfe allerdings nur auf Veranlassung der Polizei und mit deren strenger Absicherung erfolgen.
Wir freuen uns auf die NRW-DurchführungsVO zu § 18 Abs. 7 StVO, die sich in guter neuzeitlicher Gesetzgebungstradition sicher im Umfang an Art. 16a GG orientieren wird. Aber es geht auch anders, nämlich mit dem

...jurabilis!-Formulierungsvorschlag:
"Auf Autobahnen sind Rückwärtsfahren und Wenden verboten; außer im Raum Köln.
Raum Köln iSd. Satz 1 letzter Halbsatz ist auch der Raum Düsseldorf."

Keine Kommentare: