Mittwoch, September 21, 2005

Zurück zu Papa

Es hatte ja seine Logik. Gerd Gernegroß tritt die lästige Linke ab, kassiert Guidos Gelbe und rückt seine Mehrheit von der Neuen in die alte Mitte.
Nun macht die FDP auf Gelbknappheit und gleichzeitig denkt die USPD, dass es bei den Großen eigentlich doch ganz schön war.
Auch da wieder logisch: Vier wollen tolerieren. Unser Tipp: Einer der vier heißt Oskar.
Denn ein Kanzler Gerhard III. von Oskars Gnaden, das wäre ein inneres Diakonissensportfest für den einen und Höchststrafe für den anderen. Und: die Abstimmung ist geheim. Wir erinnern uns: auch im Exekutionskommando ist traditionell eine Platzpatrone dabei.
Ob Schröder da noch nein sagen kann...?

Nicht von ungefähr heißt die Mutter aller Soaps "Coronation Street".

Keine Kommentare: