Mittwoch, Oktober 05, 2005

An vorderster Front

Die Zeiten, in denen Deutschland sich mit Italien darum balgte, wer EG/EU-Vorgaben am langsamsten umsetzt, sind, zumindest im Bereich der "inneren Sicherheit" vorbei. Innenminister Schily hatte bereits an der EG-Verordnung tatkräftig mitgestrickt; nachdem im August auch der Bundesrat zugestimmt hat, ist Deutschland der erste EU-Staat, in dem ab 1. November sogenannte ePässe ausgestellt werden.
Die 2. VO zur Änderung passrechtlicher Vorschriften enthält Änderungen zur PassmusterVO und zur PassgebührenVO, aber kein Wort von "biometrischen Daten" oder ähnlichem. Der Chip, der diese Daten speichern wird, wird wohl nur durch den Bildern der PassmusterVO eingeführt.

Der Preis für den neuen Reisepass beträgt dann 59 Euro, dafür kann man mitunter schon ein Wochenende pauschal mit dem Bus nach Paris tuckern. Da reicht dann ja auch der Perso.

...jurabilis!-Methode:
Beantragen Sie Ihren demnächst ablaufenden Reisepass einmal nicht 6 Wochen vor der Urlaubsreise, sondern schon im Oktober. Für die Ersparnis von 33 Euro können Sie Ihre(n) Partner/in im Flughafenrestaurant schön auf einen Kaffee ausführen. In Dollarländern reicht's vielleicht sogar noch für ein schönes Stück Kuchen.
Und der Pass kommt dann pünktlich zum Urlaub 2006.


...jurabilis!-Volltext:
Die zweite VO über die Änderung passrechtlicher Vorschriften (pdf, 45 mb)
Gimmick für Bachelor- und FH-Studenten: Lustige Bilder dabei.

Keine Kommentare: