Mittwoch, November 23, 2005

Gallia est omnis divisa in partes tres...

Nun ja, immerhin gibt es noch einige bildungsbürgerliche Zitate, an die man sich aus seiner Schulzeit erinnern kann. Ausserdem reicht es, irgendwelche Gebäudeinschriften zu übersetzen.
Damit gab es das Latinum dann schon vor der Uni.
Keine Ahnung, ob man das in Jura noch irgendwo braucht (ich meine noch nicht mal an den "Traditionsuniversitäten wie Münster und Heidelberg"). Wäre in Jura auch eher überflüssig (ansonsten streiten wir uns doch wenigstens direkt und allgemein über den Verfall humanistischer Bildung in Deutschland). Würde allerdings die Studierendenzahlen vielleicht etwas beschränken.

SpOn berichtet.

Ceterum censeo Carthaginem esse delendam.
In diesem Sinne.

Kommentare:

Alexander Hartmann hat gesagt…

Unter uns: ich plädiere bekanntlich dafür, Latein als Pflichtfach an Gymnasien zu etablieren. Den UniSpiegel-Artikel halte ich für reichlich tendenziös, offenbar von einer betroffenen Studentin geschrieben.

Wenn Leute Romanistik und Philosophie studieren und dann verkünden, kein Verständnis dafür zu haben, dass sie Lateinkenntnisse nachweisen müssen, verstehe ich die Welt nicht mehr ...

rozzenplozz hat gesagt…

schon wieder eine sache, in der ich dem herrn hartmann zustimmen muss. liegt wohl am bayrischen (unterfränkischen) abitur...

Alexander Hartmann hat gesagt…

Offenbar liegen wir öfter auf einer Linie, als zumindest einem von uns beiden lieb ist :-)

Uwe hat gesagt…

Keine Ahnung, ob man das in Jura noch irgendwo braucht

In Heidelberg ist das Latinum noch eine Voraussetzung, um zur Promotion zugelassen zu werden. Für Nicht-Lateiner (wie meine Person :) ) gibt es aber auch einen speziellen Kurs "Latein für Juristen".

rozzenplozz hat gesagt…

@AH: den wesentlichen unterschied sehe ich - mich grenzenlos selbstüberschätzend - freilich darin, dass einer von uns beiden es nicht ganz geschafft hat, die einseitig konservativ-ideologisierende prägung, wie sie nordbayerischen bildungsstätten leider allzu oft anhaftet, kritisch zu hinterfragen und evtl. auch zu überwinden.

Alexander Hartmann hat gesagt…

Du hättest es aber schaffen KÖNNEN, wie Du an leuchtenden Beispielen wie MIR siehst ...

rozzenplozz hat gesagt…

hehe. das meinte ich.