Sonntag, Dezember 18, 2005

Todesstrafe ist ohne Alternative

So zumindest die Ansicht eines Staatsanwalts aus Clark County, Indiana
it is my view that pursuing a death sentence in appropriate cases is the right thing to do. There is no adequate and acceptable alternative.
Wie beruhigend, dass wir derartiges hinter uns gelassen haben. Auch wenn gewisse aktuelle Diskussionen zur Problematik der Folter rechtsstaatliche Grundwerte vermissen lassen - das Thema Todesstrafe traut sich in Deutschland glücklicherweise niemand, der ernstgenommen werden will, auf die Tagesordnung zu holen.

Gefunden bei Ehrensenf.de

Kommentare:

Uwe hat gesagt…

Obacht! Nur, weil wir das hinter uns gelassen haben, heißt das nicht, daß es uns nicht irgendwann einmal wieder einholen könnte.

Anonym hat gesagt…

@ uwe

Das Thema ist schon da, denn Politik und Medien finden es offenbar opportun. Bei SpOn ist dafür ein Thread aufgemacht worden. M. E. ist jede Debatte darüber allerdings entbehrlich, Für und Wider sind schon ausgiebig erörtert worden. U. a. mit der Folge, dass in den meisten zivilisierten Ländern und in Deutschland die Todesstrafe lange abgeschafft ist. Und das ist gut so. Die von der Union geschürte Geisterdebatte wird nicht dazu führen, dass sich die Position der Mehrheit im Land zu diesem Thema ändert. Und auch das ist gut. Für Herrn Schäubles Phantasien vom künftigen Rechtsstaat las ich kürzlich übrigens einen guten Vorschlag: ihn solange foltern, bis er den Mord an J. F. Kennedy gesteht. Der Innenminister zeigt derzeit m. E. besonders deutlich, was für Wirrköpfe in höchste Ämter gelangen und mit was für absurden Vorstellungen man hier politische Verantwortung tragen kann.

Uwe hat gesagt…

Mir wäre neu, daß Herr Schäuble sich für die Einführung der Todesstrafe ausgesprochen hätte.

sz hat gesagt…

> Mir wäre neu, daß Herr Schäuble sich
> für die Einführung der Todesstrafe ausgesprochen hätte.

Steht das da? Nein! Den Absatz, der da aber sicher gut wäre, denk dir einfach.

Anonym hat gesagt…

Manchmal sind Deine Theorien echt beängstigend.