Dienstag, Januar 31, 2006

Kulturschock

Das Ende ist nahe:
'Lotta in Love' soll am 27. März starten, teilte ProSieben gestern Abend mit. Die auf 200 Teile angelegte Telenovela wird immer montags bis freitags um 18 Uhr ausgestrahlt und damit den Sendeplatz der US-Trickserie 'Die Simpsons' übernehmen. Die Dreharbeiten beginnen im Februar auf dem Bavaria-Gelände in München. [...]
Die Telenovela sei "eine moderne Alternative zu den Programmen in dieser Zeitschiene", sagte ProSieben-Geschäftsführer Andreas Bartl laut einer Pressemitteilung.
(spon)
...jurabilis! fordert eine Leitkulturdebatte. Jetzt.

Kommentare:

Jan hat gesagt…

um 18.30 läuft doch auch noch eine Simpsons Folge... und Samstags um 17.30 eine der neuesten Staffel...
Im Gründe hilft Pro7 doch nur bei der Planung des Tagesablaufs hinsichtlich des Abendessens *g*

Q hat gesagt…

...jurabilis! fordert eine Leitkulturdebatte. Jetzt.

Man kann nicht eine Debatte fordern, ohne mit einem Diskussionsbeitrag vorzulegen.

Anonym hat gesagt…

Q hat recht. Wissend, wo wir uns hier befinden, überrascht mich aber auch der fehlende Anstoß nicht.

Also Michael! Wir warten auf einen möglichst geistreichen Beitrag, halt dem Thema entsprechend.

Michael hat gesagt…

Das ist doch wohl KLAR: Für die sechste Telenovela, die sich das dichte Marktsegment "Unterschichtbelustigung" drängt und sowieso nach einem halben Jahr eingestellt wird, darf man nicht an das Tafelsilber gehen.
Simpsons müssen bleiben. Das gilt erst recht, wenn "Galileo" weiterhin mit einer ganzen Stunde Produktinformationen im Reportagenformat bringt.

Alexander Hartmann hat gesagt…

Frage an die Trolle: War es wirklich so schwer, sich diese Erläuterung selbst zu erschließen?

Selbst für Leute, die ungern denken, sollte der Beitrag aus sich heraus verständlich gewesen sein.

Anonym hat gesagt…

Debatte vs. Erläuterung

Jeden Tag eine gute Tat, lieber AH. Erklär mir doch bitte den Unterschied zwischen Debatte und Erläuterung.

Als Gegenleistung verrate ich, was sich mir erschließt und was nicht.

Alexander Hartmann hat gesagt…

Als Gegenleistung verrate ich, was sich mir erschließt und was nicht.

Ich denke, dass wir alle auf diese "Gegenleistung" verzichten können.

Anonym hat gesagt…

Was glaubst du eigentlich auf wieviele deiner Beiträge ich so verzichten kann?

Keine Sorge, ich habe nicht mit einem qualifizierten Kommentar von dir gerechnet.

Alexander Hartmann hat gesagt…

Ich werde nie begreifen, wieso man als anonymer Troll mit Meckersyndrom nicht irgendwann soweit ist, dass man einfach nicht mehr die Seite ansurft, die man nicht lesen will.

Stattdessen wird auch noch herzerfrischend dümmlich kommentiert, um den Unterhaltungswert des verhassten Blogs noch weiter zu steigern :-)

Anonym hat gesagt…

diese Funktion eines gewissen E.K. hat mir auch häufiger zu denken gegeben.
Ob er ein wirklich so dezidiert unerwünschter Gast, ist angesichts seiner publizitätssteigernden Wirkung fraglich.

E.K. hat gesagt…

@AH
Freut mich, dass meine dümmlichen Kommentare wenigstens noch herzerfrischend sind - AH Kommentare sind das m.E. grundsätzlich nicht.

@Anonymous
Nicht alles was anonym gepostet wird ist von E.K.

Im Übrigen scheren sich Trolle selten um den Grad ihrer Erwünschheit. Mitunter verfolgen sie aber apodiktische Ziele.

Q hat gesagt…

AH: Frage an die Trolle: War es wirklich so schwer, sich diese Erläuterung selbst zu erschließen?
Da fordert einer zur Diskussion auf ohne selbst etwas zu leisten und Du faselst von Erläuterungen und Trollen. Abgesehen einmal davon, dass "Leitkultur" ein idiotischer Begriff ist und Fernsehkonsum und -vorlieben für eine solche Diskussion ggf. ungeeignet sind: was klassifiziert denn meinen Einwand als "Trollerei" und die nachgeschobene "Erläuterung" als Diskussionsbeitrag?

AH: Selbst für Leute, die ungern denken, sollte der Beitrag aus sich heraus verständlich gewesen sein.
Den Satz hättest Du Dir besser verkniffen. Er provoziert geradezu die Frage, wo Du denken läßt.

Merke: Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten. (Karl Kraus)

E.K. hat gesagt…

AH wird darauf nicht inhaltlich antworten.

Ich kann mich nicht erinnern, dass Herr Hartmann schon mal einen seiner Beiträge zurückgenommen/korrigiert hat bzw. eingeräumt hat jemand anderer könnte recht gehabt haben oder zumindest, dass er neben der Spur lag.

An die Diskussion an die ich mich erinnern kann und an welchen er beteiligt war, ist er in meiner Erinnerung auf unliebsame Argumente nie eingegangen und hat höchstens mit neuen Aspekten (gerne neben dem Thema) geantwortet. Warscheinlich trügt mich aber auch nur meine Erinnerung, bzw. meine Wahrnehmung.