Freitag, Januar 27, 2006

Sportwetten: Diskussionsgrundlage

Es soll keiner sagen, die Redaktion beschränke sich bei der Reaktion auf Kommentare darauf, ihre Trolle zu streicheln und zu füttern (was wir gern tun).
Man mag, so ein ernstzunehmender Kommentator, über die Rechtfertigung des Sportwettenmonopols streiten. Das tun im Moment eh alle. Auch der Sportausschuss des Bundestages hat am 25.01. das Suchtpotenzial von Sportwetten diskutiert und dabei Fachleute aus Psychologie und Suchtprävention angehört.

...jurabilis!-Argumentenlieferdienst:
Was die Parlamentarier gefragt haben: hier.
Was die Fachleute geantwortet haben, hier (hib).
Was Gerhard Heyer (der auch im Beschwerdeverfahren vor dem BVerfG ein Gutachten erstattet hat) geantwortet haben dürfte, hat er auch schon früher veröffentlicht: hier.

Ring frei!

Kommentare:

rozzenplozz hat gesagt…

das soll troll-futter sein? da hat wohl jemand den begriff des trolls nicht richtig verinnerlicht... lächerlich!

Michael hat gesagt…

Jeder Troll frisst wie er mag - die hier angebotenen Informationen richten sich aber, wie auch ausdrücklich im Artikel steht, an ernstzunehmende Kommentatoren, aus deren Kreis man sich mit solchen Diskussionsbeiträgen wie oben natürlich vorerst verabschiedet.

Anonym hat gesagt…

Ernsthafte Kommentare setzen für mich voraus, dass ich den Autor auch ernst nehmen muss. Fällt mir halt schwer.