Sonntag, April 10, 2005

Geisteswissenschaften gut im Rennen

Die Einführung der neuen Studienabschlüsse Bachelor und Master läuft nach Ansicht des stellvertretenden Generalsekretär des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft, Volker Meyer-Guckel, bei den Geisteswissenschaften sehr gut. Meyer-Guckel tritt auch dem Vorurteil entgegen, Sozial- und Geisteswissenschaftler hätten per se schlechtere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Durch den Wandel von der Industriegesellschaft zu einer Kommunikations- und Wissensgesellschaft seien die Qualifikationen von Geisteswissenschaftler besonders gefragt.

Interview mit dem Deutschlandfunk

1 Kommentar:

Frank Walzel hat gesagt…

Dass Geistes- und Sozialwissenschaftler nicht die schlechtesten (sprich also gute) Karten haben, spricht sich leider nur sehr langsam herum. Das musste ich feststellen, als ich im Mai 2005 das Knowledge-Weblog UnternehmensGeist.net zu eben diesem Thema ins Leben gerufen habe (s. www.UnternehmensGeist.net) und feststellen musste, dass es fast nirgends diskutiert wird. Bei den vielen tausend Absolventen ist das fast schon ein Verbrechen!