Montag, November 21, 2005

"Terroristenbonus"

"Hab' aber schon gesehen, dass sie den Moshammer-Totschläger wegen Mordes so richtig verknackt haben. Ich habe ja schon so meine Zweifel, aber ich dachte heute Morgen schon beim Zähneputzen, dass er bestimmt einen Terroristenbonus bekommt, weil er aus dem Irak kommt. Da gibt's dann noch einen Level Strafbarkeit obendrauf."
Wer so (*) über die deutsche Strafjustiz (fern-)urteilt, sollte sich mal überlegen, ob die Domain rechtsreferendarin.de nicht die falsche Wahl ist ...

(*) http://www.rechtsreferendarin.de/001611.php

Kommentare:

Uwe hat gesagt…

Daran erstaunt mich eigentlich nur noch, daß Dich das noch hinlänglich erstaunt. ;-)

Michael hat gesagt…

nicht zu vergessen: Der Modezar-Bonus und der Yorkshire-Terrier-mit-Schleifchen-Bonus. Letzterer war dann wohl auch ausschlaggebend.

Den Unterschied zwischen Strafbarkeit und Strafzumessung lernt man dann ja auch erst... <hüstel> im Referendariat.

...jurabilis!-Methode:
Wenn schon Dummfug dann richtig. Wir werden die Rechtsreferendarin weiterhin verlinken.

Anonym hat gesagt…

In den Ko0mmentaren geht es noch schlimmer ab: "Ich denke, man hat hier willkürlich Mordmerkmale beschlossen."
Heute darf wohl wirklich alles Jura studieren. Ich könntemich über diese Dame endlos aufregen.

Anonym hat gesagt…

naja, vor das Referendariat haben die Götter ja bekanntlich ein StEx gesetzt. Da kann sie dann irgendwann unter "www.supermarktkassiererin.de" bloggen.

Anonym hat gesagt…

Jetzt hat sie auch noch über Alexander geschrieben. Guckt euch das an. http://www.rechtsreferendarin.de/001613.php

Hendrik hat gesagt…

eure privat-fehde kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber den kommentar zum moshammer-urteil fand ich auch ziemlich daneben.

aber das kann man dann auch mittels der kommentar-funktion kundtun (so wie ich es, obwohl in den kommentaren zu dem beitrag wohl in der mindermeinung, getan habe).

dafür braucht es weder spott-einträge auf der einen seite noch halbseidene anschuldigungs-einträge auf der anderen seite.

ihr macht euch dadurch m.E. nur beide ziemlich lächerlich.

meine meinung dazu. gute nacht

Anonym hat gesagt…

Ich finde es gut, dass auf solche Aussagen dieser "Rechtsreferendarin" auch mal auf einer anderen Webseite hingewiesen wird. Ist ja nicht das erste Mal, dass sie solchen Mist von sich lässt (Zitat der Rechtsreferendarin: "Wollt ihr den totalen Krieg wählt Angela Merkel"). Da kann man nur noch den Kopf schütteln...

Alexander Hartmann hat gesagt…

Jetzt hat sie auch noch über Alexander geschrieben. Guckt euch das an. http://www.rechtsreferendarin.de/001613.php


Ich hab das grade gelesen und mir ist schlecht geworden. Sowas ist auch nicht mehr lustig.

Werde versuchen, mit Teilnehmern der Veranstaltung Kontakt aufzunehmen und mir dann überlegen, was ich in der Sache unternehme.

So geht's ja nicht.

Alexander Hartmann hat gesagt…

@Hendrik: Das ist keine Privat-Fehde, jedenfalls nicht von meiner / unserer Seite aus. Ich / wir nehmen uns - auch weiterhin - das Recht, in diesem Blawg auf fragwürdige Beiträge der Jurastudentin hinzuweisen. Das haben wir schon immer getan, war nur früher offenbar nicht so ein großes Problem. Jetzt hat sie Links von jurabilis gesperrt :-)

G. hat gesagt…

Sichere vor allem die Seite. Die Gute ist ja dafür bekannt, daß sie im Nachhinein Sachen rausnimmt.
M.E. bestätigt das nur ihr ohnehin schon sehr sch..... Geschreibsel. Kritik scheint nicht so ihr Ding zu sein.

Alexander Hartmann hat gesagt…

Ich habe die Seite mit Scrapbook gesichert (hoffentlich klappt das, ist das erste Mal, dass ich dieses Firefox-AddOn benutzt habe, wirkt allerdings recht hübsch!).

Danke für den Hinweis.

Lustig ist, dass ich auf einmal wieder bei rechtsreferendarin.de kommentieren kann. Vorher hieß es immer "unerlaubte Wörter benutzt" oder so ähnlich :-)

rozzenplozz hat gesagt…

die replik ist ja wirklich köstlich. ihr wärt aber auch wirklich ein traumpaar ;-) hehe.

Alexander Hartmann hat gesagt…

Köstlich nennst Du das? Ich nenne das widerlich und ehrenrührig. Peinlich vielleicht noch. Aber sicher nicht köstlich ...

rozzenplozz hat gesagt…

natürlich ist der inhalt des genannten beitrags widerlich und ehrenrührig, sowohl wenn er falsche tatsachen behauptet, als auch wenn er der wahrheit entspricht. dennoch ist es - zumindest für den leser - wieder einmal in der tat "köstlich", wie die gute jurastudentin auf kritik an ihren lächerlichen ansichten reagiert.

da steigt der unterhaltungswert beider blogs ins unermessliche!

blackrose0579 hat gesagt…

1. Ich finde ihre Ansichten nicht unbedingt lächerlich, zum Teil zwar nicht die meinen, aber lächerlich ja nun doch nicht.

2. Was ich lächerlich finde ist diese "Schlammschlacht" hier. Ich komme mir vor wie im Kindergarten, dabei dachte ich bisher das alle Beteiligten volljährig sind.

Anonym hat gesagt…

hm. die ansichten sind nicht alle lächerlich. aber der in diesem beitrag ursprüngliche beitrag schon. da gebe ich AH in seiner kritik recht. und solche beiträge sind legion.

ungleich lächerlicher ist jedoch die reaktion auf kritik an lächerlichen aussagen. und das ist wohl auch das einzige, was mit "schlammschlacht" gemeint sein kann, oder?

schlimm, dass ich den guten AH in schutz nehmen muss...

rozzenplozz hat gesagt…

letzter eintrag ist von mir.

Dominik Boecker hat gesagt…

Da ich bei ihr auch was geschrieben habe:

An einen von Euch beiden: Was schert's die Eiche, wenn sich ein Wildschwein an ihr (oder ihm) reibt... macht auf Kohl^W^W^WZeigt Größe

Mutmaßungen und Unterstellungen gibt's auf beiden Seiten.

Grüße

Alexander Hartmann hat gesagt…

Wer hier häufiger interessiert mitliest, weiß, dass wir (und damit auch ich) mit Größe und Gleichmut - bisweilen sogar mit fordernder Neugier - nehmen, was man über uns schreibt. Schließlich polarisieren wir ja auch frisch von der Leber weg und freuen uns, wenn andere das auch tun.

Das geht aber dann nicht mehr, wenn es nachweisbar falsche Tatsachenbehauptungen (vulgo: Lügen) sind, die darüber hinaus geschmacklos und ehrenrührig sind. Sowas hat nichts mit zugespitztem Kampf der Meinungen zu tun.

Da halten wir es mit beiden Altkanzlern und wehren uns :-)

Justus hat gesagt…

In dieser Sache möchte ich - in Ergänzung und Abwandlung des Beitrages von Dominik Boecker - anmerken, dass sich hier die menschlichen Kontrahenten - wie die Eiche und der Eber auch - offenbar nicht völlig gleichgültig sind.

Allerdings ist mir aufgefallen, dass die Attacken und Sticheleien im wesentlichen nicht von der Jurastudentin, sondern von der anderen Seite ausgegangen sind.

In Anbetracht dessen sollte man es der Jurastudentin vielleicht nachsehen, wenn ihr irgendwann die virtuelle Hand ausrutscht. Es war eigentlich immer sozialadäquat, bei empfundener Zudringlichkeit von einer Frau eine "gescheuert" zu bekommen. Wer fängt denn da gleich zu greinen an?!

Daher halte ich die vielfach geäußerte Kritik an der Jurastudentin in dieser Auseinandersetzung für etwas übertrieben. Geradezu lächerlich mutet es an, wenn drohend darauf hingewiesen wird, man habe Texte gesichert.

Man sollte lieber darauf hinwirken, dass sich auf der eigenen Seite nicht so viele "Anonymus" tummeln, bei denen keiner der Co-Kommentatoren weiß, ob es sich bei den "tapferen Anklägern" immer um denselben oder verschiedene Verfasser handelt.

Ein persönlich gehaltenes Pseudonym wäre mir in jedem Fall lieber und würde denselben Zweck erfüllen; insoweit finde ich das WebLog der Jurastudentin ehrlicher, das von AH sachlicher.

P.S.
Da ich hier einige Zeit darauf verwendet habe, um mich anzumelden, hoffe ich, nicht selbst zum Anonymus geworden zu sein!

tm hat gesagt…

die rechtsreferendarin hat schon eine befremdliche auffassung von kommunikation im internet. regelmäßig gibt sie ziemlich einseitige und provokante statements auf ihrer seite von sich. werden diese (öffentlichen) statements dann eben so deutlich von anderen aufgegeriffen, hält sie das anscheinend nicht aus. das ist nunmal der unterschied zwischen einem tagebuch unterm kopfkissen und einem weblog. der engländer sagt auch "if you can't stand the heat, get put of the kitchen." auf kritik dann persönliche sachen öffentlich auszuweiden ist im realen leben schlechter stil. und im internet nichts anderes. ob die geschichte nun wahr ist, ist dabei wirklich völlig egal.

tm hat gesagt…

natürlich "out of the kitchen"