Donnerstag, Dezember 08, 2005

Gehälter-ABC (Lohnspiegel)

Der "Lohnspiegel" ist wunderbares Tennis. Zunächst erfahren wir da:
Abt / Äbtissin

Durchschnittsgehalt in Euro (Brutto)*:

Äbte verdienen nichts. Sie haben Anteil an der ordensüblichen Versorgung und an den Gütern der Gemeinschaft. In der Kirche steht ihnen ein besonderer Platz bei den Gottesdiensten zu, zudem haben sie eine etwas größere Wohnung in der Abtei.
Soweit nun also das untere Ende der Skala.

Eifrig klicken wir uns zu den Rechtsanwälten und lernen dort:
In der freien Wirtschaft schwankt die Bezahlung stark: Junge Rechtsanwälte verdienen mitunter sehr wenig, internationale Großkanzleien zahlen dagegen Top-Gehälter :

Laut Bundesagentur für Arbeit beschäftigten kleinere und mittlere Kanzleien Berufsanfänger oft auf Honorarbasis ab 15 Euro pro Stunde.

Bei Festeinstellungen liegen die Jahresgehälter teils deutlich unter 20.000 Euro. Auch unbezahlte Praktika kommen vor.

Auf der andere Seite zahlen internationale Kanzleien dem Top-Nachwuchs Einstiegsgehälter von 80.000 Euro, mit jährlichen Steigerungen im fünfstelligen Bereich.

1 Kommentar:

rozzenplozz hat gesagt…

kann man das mit dem "tennis" mal lassen? das war schon alt, bevor es die berliner rechtsreferendarszene erreicht hat. ;-)