Donnerstag, Dezember 15, 2005

Berufsvorstellung: Justizfachangestellte/r

Wann ist der nächste Prozesstermin? Sind die Unterlagen für den Scheidungstermin vollständig? Ist das Unternehmen xy schon im Handelsregister eingetragen? Justizfachangestellte sind richtige Allround-Kräfte. Sie erledigen alle anfallenden Sekretariatsaufgaben und sorgen für einen reibungslosen Ablauf im Gericht. Bei Prozessen führen sie Protokoll. Dafür müssen sie nicht nur fit in Rechtschreibung sein, sondern sich auch mit juristischen Begriffen auskennen. Darüber hinaus stehen sie Bürgerinnen und Bürgern mit Rat und Tat zur Verfügung: Sie geben einfache Auskünfte oder leiten sie an die zuständigen Stellen weiter.
Mehr über Anforderungen und Leistungsprofil hier

... jurabilis!-Methode:

Wir werden an dieser Stelle in lockerer Folge Alternativen zur FH-Ausbildung zum "Wirtschaftsjuristen" vorstellen. Unser Beitrag zu mehr Transparenz am Arbeitsmarkt!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Taxifahrer: Berufsbild mit Zukunft

http://www.opusforum.org/rmg/fue/4609458.htm

In lockerer Folge werde ich an dieser Stelle Alternativen zur Uni-Ausbildung zum "Voll"-Juristen vorstellen.
Mein Beitrag für mehr Transparenz am Arbeitsmarkt.

Freundliche Grüße
Holger Klein

Anonym hat gesagt…

Sie sind schon eine arme Haut, sich regelmäßig auf die Diplom-Wirtschaftsjuristen zu stürzen.

Akzeptieren Sie doch, dass DWJ (FH) eine andere Ausbildung haben und einen anderen , nicht schlechteren Job machen.

Seien Sie stolz, ein Volljurist zu sein/zu werden und freuen Sie sich auf einen tollen Job. Wenn das nicht klappt, dann können Sie auf das Angebot des Kollegen oben zurück greifen.