Samstag, Dezember 17, 2005

Fehlurteile

Es ist die Geschichte der 18-jährigen Schülerin Amelie (Name geändert) aus Papenburg im Emsland, die ihres Vaters Adolf S. und die ihres Onkels Bernhard M. Sie beschäftigte Mitte der neunziger Jahre Polizisten, Staatsanwälte, Verteidiger, Ärzte, Psychologen und Richter. Eine verwirrende und böse Geschichte, die mit zwei Fehlurteilen endet, gefällt vom Landgericht Osnabrück: Adolf S. wird 1995 wegen Vergewaltigung seiner Tochter Amelie zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren, Bernhard M. wird 1996 wegen Vergewaltigung seiner Nichte Amelie zu einer Freiheitsstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt. Geständnisse, Zeugnisse von Dritten oder andere Beweise hat es nicht gegeben - nur die Beschuldigungen eines jungen Mädchens und den Glauben der Richter.
ZEIT-Artikel mit dämlicher Überschrift

Kommentare:

Werner Siebers hat gesagt…

diese Überschrift für dämlich zu halten ist ... halt! Sie haben die Überschrift hoffentlich nur missverstanden.

Alexander Hartmann hat gesagt…

Ich habe sie in ihrer Doppeldeutigkeit erkannt und als solche lehne ich sie als "dämlich" ab. Womöglich war das dem Autor nicht bewusst.