Freitag, Januar 06, 2006

Leibgeding

"Für den Begriff des Leibgedinges gibt es keine Legaldefinition. Wo das Gesetz ihn gebraucht (zB. [...]), setzt es seinen Inhalt als bekannt voraus."
BayObLG (R.I.P.), Beschl. v. 25.3.1975, RPfleger 1975, S. 314 r. Sp.

Großartig. Sowas rettet einem die Woche.

Kommentare:

Andre Heinrichs hat gesagt…

Ok, ich oute mich: Was ist ein "Leibgeding"?

Thomas Klotz hat gesagt…

Da mir das Leibgedingens bis gerade eben auch völlig fremd war, hier die Erklärung von http://de.wikipedia.org/wiki/Leibgedinge:

"Ein Leibgedinge (auch: Leibzucht) ist die Verpflichtung, Naturalleistungen wie Wohnung, Nahrungsmittel, Hege und Pflege gegenüber einer Person zu erbringen, die meist bei Hofübergaben in der Landwirtschaft zwischen Übergeber und Übernehmer vereinbart wird. Spezielle Formen sind das Ausgedinge oder Altenteil und das Witwengut. (...)"

Alexander Hartmann hat gesagt…

Kennt man eher in landwirtschaftlich geprägten Regionen :-)